Cannondale

Cannondale

Gegründet 1971 in Bethel, USA, ursprünglich als Hersteller von Outdoor-Bekleidung und Fahrradanhänger. Natürlich hat es nicht lange gedauert bis die ersten Bikes entwickelt und produziert wurden. Bahnbrechend war die Serienfertigung von Aluminium Rädern im Jahr 1983. Seitdem hat Cannondale regelmäßig Innovationen hervorgebracht und steht wie kein anderer für qualitativ hochwertige Produkte.

12 von 48

Cannondale Bikes


Der Mythos Cannondale entstand in den 70er Jahren, in den Räumlichkeiten über einer Gurkenfabrik, als Joe Montgomery zusammen mit seinem Team die Marke gründete um Anfangs Outdoor-Bekleidung zu produzieren. Weiter ging es mit der Produktion von Fahrrad-Zubehör, mit dem Ziel, das nötige Kapital für die Produktion von Fahrrädern zu erarbeiten. Cannondale setzte mit ihren Bikes, damals wie heute, die Messlatte mit ihren Innovationen extrem hoch. Die wahrscheinlich bekanntesten Innovationen waren die HeadShok-Gabel, eine Federung im Steuerrohr, welche 1992 auf den Markt kam und die legendäre Lefty Gabel, welche auch heute noch für verwunderte Blicke sorgt. Cannondales Philosophie ist es, die besten, innovativsten und leistungsstärksten Produkte zu bauen. Diesen Leitsatz verfolgen sie seit mittlerweile über 40 Jahren und er sorgt dafür, dass jede Produktgeneration der Vision des perfekten Bikes einen Schritt näher kommt.

Cannondale MTB-Innovation

Cannondale brachte mit dem Super V Rahmen 1993 das wahrscheinlich originellste und mit am häufigsten nachgeahmte MTB-Design auf den Markt. Das Bike wurde nur so mit Design- und Technik-Awards überhäuft. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass Cannondale nicht nur Rennräder produzieren kann, sondern auch Mountainbikes!

Cannondale steht für Innovation: Eine HeadShok-Gabel gab es davor noch nie. Die Federung im Steuerrohr mit Nadellager setzte die Benchmark für andere Bikehersteller und die Technik findet sich noch in den aktuellen Lefty- und Headshokgabeln.

Cannondale Mountainbikes

Die aktuellen Mountainbikes von Cannondale glänzen ebenfalls durch Innovation und verdeutlichen durch zahlreiche Siege, dass sie zu den besten Bikes auf dem Markt gehören. 2013 gewann Jérôme Clémentz auf seinem Cannondale Jekyll die aller erste Enduro-Weltmeisterschaft und das ist nur einer der vielen Erfolge. Wir führen drei verschiedene Typen an Full-Suspension Bikes von Cannondale und decken somit den kompletten Bereich von Cross Country über All-Mountain bis hin zu Enduro ab. Damit jeder Hardtail-Fan nicht zu kurz kommt führen wir auch in der Kategorie Racehardtail das Scalpel HT.

Das Cannondale Scalpel HT sorgt seit der Saison 2022 für Furore. Dank eines extrem leichten Rahmens und ultrastabiler Konstruktion ist es schnell, sicher und belastbar. Auch mit diesem Rad geht es zwischen die Tapes auf die XC Strecke, wobei es dank der Ausstattung auch gut und gerne beim Alpencross mithält.

Das Cannondale Scalpel ist das optimale Racebike, welches bestens für die modernen und rauen XC-Strecken gerüstet ist. Cannondale hat das Bike nochmals überarbeitet. Herausgekommen ist das leichteste und steifste vollgefederte Cross Country Bike der Welt!

Das Habit steht bei Cannondale für All-Mountain Performance. Mit dem Cannondale Habit erwirbt man die Lizenz für maximalen Fahrspaß bergauf und bergab. Die neue Geometrie mit 130mm Federweg am Heck und 140mm in der Front sorgen auch im anspruchsvollen Gelände für die nötige Kontrolle.

Seit vielen Jahren bekannt und jetzt komplett neu überarbeitet, ist das Cannondale Jekyll die kompromisslose Wahl in Sachen Enduro. Mit 170mm Federweg in der Front und 165mm am Heck, sowie eines High-Pivot-PoijtHinterbaus fliegt das Bike einfach über jegliche Hindernisse hinüber, welche sich vor einem auftun.

Cannondale E-Bike

Cannondale kann auch E-Bike! Das Moterra und Moterra LT sind die All-Mountain / Enduro Spezialisten im Elektro-Fully Bereich. Die Bikes sind sowohl optisch, als auch technisch Spitzenklasse. Der Schwerpunkt ist besonders tief, um ein möglichst kontrolliertes Fahrverhalten zu generieren. Der Akku und der Motor sind gekonnt in das Unterrohr integriert, um das Design so clean wie möglich zu gestalten. Die beiden Modelle unterscheiden sich durch den Federweg. Im Moterra stehen 130mm zur Verfügung, in der LT (Large Travel) Enduro-Variante sind es 160mm. Fahrfreude pur – das ist das Cannondale Moterra.

Cannondale Rennrad

Cannondale revolutionierte die Branche 1983 mit dem ersten überdimensionierten Alu-Rennradrahmen. Sein geringes Gewicht und die hohe Steifigkeit waren bis dato unerreichte Werte. Die Roadbikes wurden weiter und weiter verfeinert und so kürte 2011 das Tour Magazin das SuperSix EVO sogar zum „Besten Bike der Welt“. Das Cannondale CAAD12 haben wir als Aluminium Bike im Programm. Die Speerspitze bildet das Cannondale SuperSix Evo Disc, welches mit Vollcarbon Rahmen und Scheibenbremsen ausgestattet ist. Zusätzlich führen wir das Synapse, welches dank SmartSense Technologie das Rennradfahren noch sicherer macht.

Cannondale City Bike

Cannondale kann nicht nur Mountainbikes und Rennräder bauen. Legendär sind auch die Modelle Bad Boy und Hooligan. Das Cannondale Bad Boy steht für „City Life at its Finest“! Wenn du keine Lust auf Staus und Parkplatzsuche hast, bist du mit dem Bad Boy genau richtig beraten. Die Bikes kommen wahlweise mit Ketten- oder Riemenantrieb und sind der perfekte Begleiter für deinen Arbeitsweg oder den Ride zur Uni. Absoluten Kult-Status hat das Cannondale Hooligan! Das Bike kommt mit 20″ Laufradgröße und ist somit super entspannt in Zug und S-Bahn zu transportieren. Das verspielte Bike spart dir in der Stadt Zeit uns lässt dich komfortabel von A nach B kommen.

Cannondale Bike Zubehör

Noch bevor Cannondale Bikes produziert hat, haben sie Outdoor-Klamotten und später Fahrradzubehör entwickelt und hergestellt. Das Kerngeschäft sind mittlerweile ganz klar die Bikes. Zubehör und Ausrüstung kann man bei Cannondale aber selbstverständlich auch beziehen. Sei es eine Trinkflasche, Bekleidung oder eine Pumpe, ganz gleich was du benötigst, Cannondale hat etwas für dich im Programm.

Cannondale Lefty

Die erste Reaktion auf eine Cannondale Lefty Gabel fällt meist gleich aus: Hochgezogene Augenbrauen, verständnisloser Blick und die Frage „Warum?!?“. Ganz klar, an das Design muss man sich erstmal gewöhnen, aber nachdem man die Frage nach dem „Warum“ geklärt hat, ist relativ schnell klar, warum man so eine Gabel haben will. Das Ansprechverhalten der Gabel ist besonders feinfühlig und nimmt auch leichte Unebenheiten gut auf. Zusätzlich ist die Gabel besonders leicht und gleichzeitig steif, da der untere Teil der Gabel und die Achse aus einem Aluminium Block gepresst werden. Die Gabel erfüllt also alle Anforderungen mit Bravour und ist zusätzlich noch ein optisches Highlight am Bike.