Der neue E-Bike Motor zeigt der Konkurrenz die Zähne.

Der neue Shimano EP-8 Motor

11. November 2020
Der neue Shimano EP-8 Motor

Es gibt wohl kaum einen Radsportler, egal ob Mountainbiker, Touren- oder Rennradler, der  den Markennamen Shimano nicht kennt. Längst hat sich die 1921 in Japan gegründete Company zum weltweiten Marktführer unter den Komponentenherstellern entwickelt. Der Name Shimano steht als Synonym für Fahrrad-Schaltungen, -Antriebe, -Bremsen und vieles mehr. Lediglich in puncto E-Bike-Motoren steht Shimano (noch) nicht an der Spitzenposition. Könnte sich das mit dem neuen EP8 Motor ändern?

Shimano STEPS Antriebe

Im Jahr 2014 startete Shimano mit dem Steps E6000 Motor ins E-Business, der später nach einem Update zum Modell E6100 wurde. Mit einem Drehmoment von 60 Nm kommt er vor allem an City- und Trekking-E-Bikes zum Einsatz. Kurz darauf folgte bereits die Einführung des Steps E8000 Motors, bis heute mit 70 Nm Drehmoment das Topmodell der Steps Motoren. Erwähnenswert sind noch die beiden Modelle E5000 (40 Nm) und E7000 (60 Nm), die durch ihr attraktives Preis-/Leistungsverhältnis im Fokus stehen. Allesamt sehr gute Motoren in bewährter Shimano-Qualität. Dennoch stehen die Steps-Systeme bislang vielleicht zu unrecht ein bisschen im Schatten von Marktführer Bosch.

Shimano EP8 - Durchstarten mit bis zu 85 Nm Drehmoment

Wir erinnern uns: In der  Saison 2018 spendierte Shimano allen Motoren ein revolutionäres Firmware-Update. Mit drei neuen Fahrmodi (Low, Medium, High), welche via App die bisherigen Stufen Eco, Trail und Boost, auf insgesamt sieben Modi erweiterten, wurden quasi bereits die Voraussetzungen für die Entwicklung des EP8 Systems geschaffen. Denn heute arbeiten Hard- und Software noch enger zusammen. Neben dem brandneuen Motorblock eröffnen zwei umfassend überarbeitete Apps unzählige Möglichkeiten der Individualisierung. Das heißt: Jeder Fahrer kann die Charakteristik des EP8 Antriebssystems auf seine Wünsche hin abstimmen. Und zwar in nie da gewesenem Umfang.

Hardware - Der neue Shimano Motor im Detail

Bereits auf den ersten Blick fällt das kompakte Gehäuse auf, das den EP8 Motor fast zierlich erscheinen lässt. Dank des Werkstoffs Magnesium konnte das Gewicht der Einheit um 300 Gramm, auf überragende 2,6 Kilo gesenkt werden. Das bedeutet nicht nur 10 Prozent weniger Masse, sondern auch schönere Integration im Rahmen und mehr Bodenfreiheit. Vor allem aber hat sich bei der Leistung einiges getan! Der EP8 bringt ein Drehmoment von bis zu 85 Nm auf die Kette. Das sind 21 Prozent mehr Power als beim E8000 (70 Nm). Damit zieht das Shimano Flaggschiff außerdem mit dem bisherigen Platzhirsch Bosch Performance CX gleich.

Darüber hinaus hat sich Shimano um einen oft unbeachteten Aspekt gekümmert: Kann man einen Motor auch verbessern, wenn er gar nicht arbeitet? Immerhin gibt es beim E-Biken zwei Szenarien, wo dies eine große Rolle spielen kann. Nämlich bei Geschwindigkeiten über 25 km/h und - worst case - wenn dem Akku unterwegs der Saft ausgeht. Denn sobald ein vergleichsweise schweres E-Bike ausschließlich durch Muskelkraft bewegt werden muss, sinkt der Spaßfaktor rapide in den Keller. Aber auch in diesem Punkt ist der neue Shimano Motor alles andere als ein Spielverderber. Dank einer um 36 Prozent verringerten inneren Reibung, fährt sich ein mit dem EP8 System ausgestattetes E-Bike so effizient und agil wie nie zuvor.

Schaltzentrale und Energieversorgung

Die Shimano Bedienelemente zeichnen sich seit jeher durch eine angenehme Reduktion aufs Wesentliche aus. Das 1,6 Zoll kleine EP8 Display macht da keine Ausnahme. Es sieht dem bekannten E8000 Display zwar zum Verwechseln ähnlich, bietet jedoch die neue Option, dass man zwischen verschiedenen Systemprofilen umschalten kann. Wichtigste Funktion: Es lässt sich via Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Denn erst mit Hilfe der neuen Shimano Apps lassen sich die riesigen Möglichkeiten des EP8 Antriebssystems voll ausschöpfen. Das Display ist wie gewohnt verbunden mit einem Daumenschalter, der zwischen den Basis-Unterstützungsstufen ECO, TRAIL und BOOST navigiert. Außerdem kann man hier bei Bedarf die Schiebehilfe aktivieren oder den Motor ausschalten.

 

 

Zur Energieversorgung des EP8 Motors bietet Shimano drei verschiedene Akkus an: Zwei interne Modelle mit 630 bzw. 504 Wattstunden, sowie einen externen Akku für die Montage auf dem Unterrohr mit einer Kapazität von 630 Wattstunden. Laut Shimano besitzen die Steps Akkus selbst nach 1000 Volllade-Zyklen noch 60% ihrer ursprünglichen Kapazität.

Software - Zwei neue Apps eröffnen das volle Potenzial des Shimano EP8 Antriebs

Die große Stärke des neuen Shimano Antriebs ist die Möglichkeit, seine Leistung sehr detailliert auf den Fahrer anzupassen. Denn nicht jeder braucht oder möchte die volle Power ständig zur Verfügung haben. Mit Hilfe der E-Tube Project App lassen sich die drei Basis-Modi ECO, TRAIL und BOOST in jeweils 10 Stufen fein dosieren. Dabei werden Drehmomente zwischen 20 und 85 Nm abgerufen. Darüber hinaus hat der Fahrer die Wahl zwischen fünf verschiedenen Einsatzpunkten, also bei welchem Kraft-Input die Unterstützung wirksam wird.

Sehr interessant in diesem Zusammenhang ist der Trail Modus, der sehr sensibel auf die Kraft reagiert, die der Fahrer auf die Kurbel bringt. De facto wird im Trail Modus die Leistungsabgabe des Motors fließend an den Fahrer-Input angepasst. Ähnlich einem Automatik-Getriebe. In der E-Tube Project App lassen sich sogar verschiedene Fahrerprofile erstellen, die auf Knopfdruck jederzeit abrufbar sind. Beispielsweise ein Preset für Touren und ein Preset für technische Singletrails.

Die zweite zur Verfügung stehende Software ist die bereits bekannte E-Tube Ride App, die ein umfangreiches Update erhalten hat. Damit lassen sich sämtliche Fahrdaten auf dem Smartphone-Display anzeigen. Zum Beispiel detaillierte Infos zu den einzelnen Modi oder Auswertungen vergangener Touren inklusive Live-Karten.


Fazit und Test-Vorschau

Mit dem EP8 Antriebssystem arbeitet sich Shimano weiter in Richtung eines Spitzenplatzes unter den E-Bike Antrieben vor. Der neue Motor bietet einige triftige Gründe, jetzt zu einem Shimano-powered E-Bike zu greifen. Nicht nur wegen des Motors selbst, sondern auch weil das Drumherum passt: Als größter Hersteller von Fahrradkomponenten weltweit garantiert Shimano einen top Service, zum Beispiel die Versorgung mit Ersatzteilen. Außerdem kannst du dich stets auf einen hohen Qualitätsstandard verlassen. Unserer Erfahrung nach machen die Marktführer insgesamt immer noch einen sehr guten Job.

Wenn du wissen willst, wie sich der neue Shimano EP8 Motor im Vergleich zu seinem direkten Konkurrenten fährt, dem Bosch Performance CX, dann schaue hin und wieder im RABE Magazin vorbei. Sobald wir ein Testbike mit EP8 Antrieb in den Filialen verfügbar haben, liefern wir euch einen Fahrtest nach.

Bitte warten …

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.