Die Unterschiede einfach erklärt.

Antriebe: One-By vs. Two-By

05. Mai 2018
Antriebe: One-By vs. Two-By

Lange schien das Motto „viel hilft viel“ die Entwicklung der Antriebssysteme in der Bike Branche zu bestimmen und am Ende des Gangwahnsinns stehen Shimano´s 3x11er Gruppen XT und XTR mit theoretischen 33 Gängen zur Auswahl, doch anders als Shimano setzte der direkte Konkurrent Sram auf eine Vereinfachung und deutliche Reduktion der Gangauswahl und des gesamten Antriebs.

27 Gänge? 30 Gänge? 33 Gänge?!

2012 stellt Sram die XX1 11-fach Gruppe vor, die ohne Umwerfer und mit einem einzelnen Kettenblatt an der Kurbel auskommen soll. Sram revolutioniert mit dem neuen Antrieb die Bike Industrie und erlaubt den Rahmenherstellern steifere Tretlagerbereiche und neue Hinterbausysteme zu bauen. Alles dank des gewonnenen Raums des fehlenden Umwerfers.

Nach ein paar Verfeinerungen des Systems legt Sram nochmals nach und stellt 2016 die 12-fach Eagle Gruppe vor. Unter dem Motto „Range to Realize“ soll das One-By System jetzt mit einer Übersetzung von 500% für jeden und in jedem Terrain funktionieren und den Umwerfer endgültig in die Geschichte verbannen.

Shimano stellt 2015 die eigenen 11-fach Gruppen vor, die es aber weiterhin auch als Option mit zwei oder drei Kettenblättern vorne geben soll um auch die skeptischen Fahrer glücklich zu machen, die nicht vom One-By System überzeugt sind.

22 Gänge,12-fach oder 11-fach? Wie viele Gänge sind nun wirklich nötig oder sollte jeder auf 1x12 unterwegs sein?

Verallgemeinern lässt sich die Antwort hierzu nicht und so bestimmen Einsatzgebiet, Fitnesslevel und persönliche Vorlieben welcher Antrieb der richtige ist.

Das 2x11 System

Dieses System ist wohl das allround-tauglichste aus den drei behandelten Antrieben. Die große Bandbreite mit feiner Abstufung der Übersetzungen macht das System besonders für Einsteiger oder weniger fitte Fahrer attraktiv, da es leichte Übersetzungen für steile Anstiege bietet, jedoch auch eine enge Staffelung der Gänge hat, so dass es leichtfällt eine angenehme Trittfrequenz zu finden.

Vorteile:

  • Große Bandbreite
  • Feine Gangstufen

Nachteile:

  • Gewicht
  • Keine Narrow-Wide Kettenblätter
  • Zusätzlicher Umwerfer
  • Zusätzliche Kabel und Schalthebel am Lenker

Das 1x11 System

Die leichteste Gruppe im Vergleich und somit beispielsweise für Cross-Country Racer interessant, die dank hohem Fitness-Level für Anstiege nicht zwingend das große Ritzel mit 50 Zähnen der 12-fach Gruppe benötigen. Einer der größten Vorteile der 1-fach Gruppen ist das einzelne, nicht geschaltete Kettenblatt an der Kurbel, welches sich mit einem Narrow-Wide Zahnprofil konstruieren lässt. Ein Narro-Wide Kettenblatt greift mit verschieden breiten Zähnen in die unterschiedlich großen Glieder der Kette ein und sorgt für einen wesentlich festeren Sitz der Kette auf dem Kettenblatt und verhindert das runterfallen der Kette bei Erschütterungen.

Das 1x11 System ist mit der Sram GX 11-fach oder der Shimano SLX 11-fach das günstigste im Vergleich.

Vorteile:

  • Gewicht
  • Preis
  • Narrow-Wide Kettenblatt
  • Nur ein Schalthebel
  • Simpel

Nachteile:

  • Übersetzungsbandbreite
  • Grobe Gangabstufung

Das 1x12 System

Tatsächlich hat Sram es geschafft mit der 12-fach Gruppe eine riesen Bandbreite zu schaffen und beinahe dieselben Endgeschwindigkeiten zu erreichen, wie bei einem 2-fach System mit einer 11-42 Kassette.

Bei gleicher Trittfrequenz (85rpm) und gleichem Radumfang unterscheiden sich die niedrigste und höchste Geschwindigkeit, die mit den beiden Systemen erreichbar ist, nur um 0,2 bzw 0,9 km/h.

Das 12-fach System hat also die gleiche Bandbreite wie das 2x11 System von Shimano und bietet viele Vorteile des 1x11 System, doch ist es leider noch nicht ganz perfekt. Die Gangabstufung ist deutlich gröber als die des Shimano 2x11 Systems und trennt die drei größten Gänge mit 6 bzw. 8 Zähnen(36-42-50) voneinander.

Ein weiteres Manko der Eagle Gruppe sind die teuren Verschleißteile, wenn man auf eine höherwertige Gruppe wie XX1 Eagle oder X01 Eagle geht. Glücklicherweise ist das Sram Eagle System untereinander kompatibel und so kann man hier auf die günstigere GX Eagle Gruppe ausweichen.

Zusammengefasst muss man sagen, dass hier die Nachteile von den Vorteilen deutlich ausgestochen werden und das Sram Eagle 1x12 System in der Praxis ausgezeichnet funktioniert. Auch die Ersatzteilpreise pendeln sich erfahrungsgemäß in relativ kurzer Zeit auf ein erträgliches Niveau ein.

Vorteile:

  • Große Übersetzungsbandbreite
  • Narrow-Wide Kettenblatt
  • Gewicht
  • Simple Bedienung
  • Nur ein Schalthebel

Nachteile:

  • Preis
  • Grobe Gangabstufung

Wer sich immer noch unsicher ist, welcher Antrieb der richtige ist, kann auf der Shimano Website mit dem Drivetrain Advisior den Test machen!