Die Neuheiten für die Saison 2019

Das war die Eurobike 2018

13. Juli 2018
Das war die Eurobike 2018

1400 Aussteller aus aller Welt präsentierten von 08. bis 10. Juli unzählige Produkte aus der Welt des Fahrrades. Die Eurobike bestätigte damit einmal mehr ihren Status als wichtigste Messe für Biker und vor allem für E-Biker. Neu (und hoffentlich einmalig) in diesem Jahr war, dass nur Fachbesuchern der Zutritt in die heiligen Hallen gewährt wurde. Deshalb stellen wir euch die Highlights exklusiv vor.


Haibike 2019


FlyOn ePerformance System - Neuer Mittelmotor soll E-MTB Szene revolutionieren

Wie Schmuckstücke präsentierte der Schweinfurter Hersteller seine neuen E-Mountainbike Flaggschiffe in überdimensionalen Vitrinen. Mit dem gewünschten Effekt! Alle Messebesucher drückten sich an den Scheiben die Nase platt.

Herzstück der neuen FlyOn Modelle ist der kreisrunde Motor, den Haibike zusammen mit dem deutschen Hersteller TQ-Systems entwickelt hat. Das Aggregat mit der Optik eines edlen Uhrwerks aus Aluminium bringt 120 Newtonmeter Drehmoment aufs Hinterrad. Zum Vergleich: Der bewährte Bosch Performance CX Antrieb schafft 75 Nm - und ist damit auch nicht gerade ein Schwächling!

Die Power für deine Trail Abenteuer liefert ein ausdauernder Akku mit einer Leistung von 630 Wattstunden. Selbstverständlich hat Haibike das Thema Integration auch hier zuende gedacht: Die Batterie ist elegant im Unterrohr des Rahmens integriert. Sie lässt sich einfach der Länge nach unten aus dem Unterrohr ziehen. Laden kann man den Akku aber auch im Bike.

Alle E-MTBs mit FlyOn System besitzen einen neu entwickelten Rahmen aus Carbon. Das Material der Zukunft ermöglicht ein dynamisches Design bei optimalem Kraftfluss. Mehr als ein Gimmick ist die integrierte Beleuchtung, vorne in der Mitte des Lenkers (Skybeamer) und hinten in den Streben am Hinterbau (Twin Tail Lights). Kein Problem also in Zukunft, wenn die Tour mal wieder länger dauert.

Was wäre ein zukunftsweisendes Antriebssystem ohne ein neues und in allen Belangen angepasstes Display? Die Bedieneinheit mit großem Farbdisplay sitzt in der Mitte des Lenkers und ist dank ihres transflektiven Bildschirms bei allen Lichtverhältnissen gut ablesbar. Der Pilot kann zwischen fünf Unterstützungsstufen wählen, von Eco bis Xtreme. Umschaltbar sind die Modi per komfortablen Daumenschalter am linken Lenkergriff. Weiteres neues Feature: Ein oben liegendes Scrollrad ermöglicht das flüssige Wechseln der Menüseiten. Und nicht zuletzt beherrscht die Kommandozentrale das Auswerten von Trainingsdaten wie Pulsfrequenz, Trittfrequenz oder Kalorienverbrauch.

Die neue FlyOn ePerformance Flotte von Haibike wird 6 Fullys und 2 Hardtails umfassen, wobei die Hardtails wahlweise mit Schutzblechen und Gepäckträger ausgestattet sind. Die Preise starten beim XDURO Alltrail 5.0 Hardtail mit 4.999 Euro. Topmodell ist das XDURO NDURO 10.0 Fully für 8.999 Euro. Neben den Modellen mit dem neuen Antriebssystem wird es in der Saison 2019 selbstverständlich weiterhin eine große Auswahl an Haibike E-MTBs mit den bewährten Antrieben von Yamaha und Bosch geben.


KTM 2019


Groß-Offensive aus Österreich - Starke E-Bikes für alle Einsatzbereiche

Auch unser neuer Partner KTM geizte auf der Messe nicht mit Neuheiten. Die Österreicher  zählen zu den Pionieren unter den E-Bike Entwicklern. So wurden im salzburgerischen Mattighofen wieder viele neue Ideen und Innovationen ausgebrütet. Über alle Einsatzbereiche hinweg zeichnen sich die KTM E-Bikes durch eine elegante Integration des Antriebs aus. Dieser Anspruch wurde mit Entwicklung des Undercover-Rahmens weiter perfektioniert. Neben dem optischen Aspekt werden durch die Integration Motor und Akku optimal vor äußeren Einflüssen geschützt. Wir haben einige Highlights aus dem riesigen Programm für euch herausgepickt.

KTM Macina Scout

Warum eigentlich nicht? Das neue KTM Macina Scout ist eine durchdachte Symbiose aus Tiefeinsteiger, Trekking- und Mountainbike. Schließlich wollen auch Tourenbiker (-innen) und ältere Menschen sicher im Gelände unterwegs sein. Und das Macina Scout kann seine Vorteile schließlich bereits auf jedem Feldweg ausspielen. Denn neben der Suntour XCR Federgabel sorgen die fetten 2,35-Zoll-Schlappen für maximalen Komfort und Sicherheit. Auch über Details haben sich die Entwickler Gedanken gemacht. So sorgt eine verstärkte Bremsanlage mit 4-Kolben-Sätteln und 2,3 Millimeter dicken Scheiben auch auf langen Abfahrten für dauerhafte Bremsleistung ohne Überhitzung. Für den Extraschub bergauf sorgt ein bewährter Bosch Performance CX Motor, befeuert von einem 500 Wh-Akku.

Das KTM Macina Scout wird ab 3099 Euro (je nach Ausstattung) bald in unseren RABE Bike Shops stehen.

KTM Macina Mila

Wenns mal wieder länger dauert! Das eisblaue KTM Macina Mila E-Trekkingbike bietet mit Dual Power Leistung ohne Ende. Denn zusätzlich zum integrierten 500 Wh-Akku sitzt auf dem Unterrohr eine weitere Batterie mit 500 Wattstunden. Die Rechnung geht auf: Deine Trekking-Touren kannst du ab jetzt mit doppelter Länge planen, ohne Lade-Stopp versteht sich! Und auf den Performance CX Motor vom Marktführer Bosch kannst du dich sowieso verlassen. Die Ausstattung ist nobel: Shimano XT Schaltung und Bremsen, DT-Swiss Laufräder und B+M/KTM/SKS-Straßenausstattung. Für Fahrkomfort sorgt neben der Suntour Federgabel eine gefederte Sattelstütze. Angepeilter Preis: 4399 Euro.

KTM Macina Chacana

Neben den Trekkingbikern kommen bei KTM auch die sportlichen E-MTB Freaks voll auf ihre Kosten. Das neue KTM Macina Chacana strotzt nur so vor Tatendrang im Gelände. Mit dem neuen Fahrwerk reagiert KTM auf die hohe Nachfrage nach einem 29-Zoll-Fully. Für top Traktion auf den Trails sorgen Federgabel und Dämpfer von den schweizer Spezialisten DT-Swiss. Der leistungsstarke Bosch Performance CX Motor wird vom neuen kompakten Bosch Kiox LCD Display angesteuert. Die Elektronik bietet neben den bekannten Unterstützungsstufen (Eco, Tour, Sport, Turbo) den neuen eMTB Modus: Er entscheidet dank zahlreicher Sensoren eigenständig, wieviel Unterstützung du in welcher Fahrsituation benötigst. Damit kannst du dich voll und ganz auf den Trail konzentrieren. Weitere Features: Shimano XTR Schaltung 1x12, XTR Scheibenbremsen, DT-Swiss Laufräder und KindShock Teleskop Sattelstütze.

Der Viergelenker hat mit einem Preis von 5799 Euro ein starkes Preis Leistungsverhältnis!

Schwalbe Airless System

Es ist nicht der erste Versuch eines Herstellers, einen absolut pannenfreien Fahrradreifen zu entwickeln. Auf der Eurobike 2018 stellte jetzt Schwalbe sein neues Airless System vor. Statt eines Luftschlauchs liegt im Reifen der Airless Tube, bestehend aus thermoplastischem Polyurethan (E-TPU). Das gummiartige Material besitzt eine hohe Elastizität in Kombination mit einem hohen Rückstellvermögen. Selbst extreme Hitze und Kälte ändern nichts an diesen Eigenschaften. Schwalbe empfiehlt das Airless System besonders für E-Biker. Wir vermuten, weil Rollwiderstand generell mit Motor eine weniger große Rolle spielt. Leider soll es mit 40-622 nur eine Größe geben, was den Einsatzbereich einschränkt.

Das Fahrgefühl soll dem eines mit 3,5 Bar Luft gefüllten herkömmlichen Luftsystems entsprechen. Ob dem wirklich so ist, muss ein Fahrtest zeigen. Man darf gespannt sein.

Evoc 2019

Die Rucksäcke des Münchner Herstellers EVOC sind nicht erst seit gestern stark angesagt! Mit der perfekten Verbindung aus Rucksack und Protektor hat sich EVOC in der MTB-Szene einen guten Namen gemacht.

EVOC NEO Rucksack

Der neue 16-Liter-Rucksack EVOC NEO geht in Punkto Rückenschutz noch einen Schritt weiter. Das Airshield System sieht aus wie ein Gitter und ist Rückenteil und Protektor in einem. Seine Wabenstruktur sorgt für maximale Belüftung des Rückens. Beim Material handelt es sich um Nanotech-Elastomer, das Schläge um bis zu 95% absorbieren kann. Die Überraschung: Was auf den ersten Blick ziemlich steif und unbequem aussieht, entpuppt sich beim Tragetest als wahres Komfortwunder! Denn das Airshield System passt sich wirklich perfekt der Rückenkontur an.

Der Clou sind die aufgebrachten, gummiartigen Pads, die mit ihrer Haftwirkung daür sorgen, dass der Rucksack stets in Position bleibt. Wie von EVOC nicht anders gewohnt erfüllt auch der Rucksack-Teil mit zahlreichen sinnvollen Fächern seine Aufgabe mit Bravour. Der NEO wird in drei Farben ab dem Frühjahr 2019 erhältllich sein. Voraussichtlicher Preis: 249 Euro.

EVOC FR Trail E-Ride

Okay, der EVOC FR Trail E-Ride hängt bereits seit dem Frühjahr in den RABE Bike Filialen, ist also nicht mehr brandneu. Das heißt aber nicht, dass er nicht eine Erwähnung wert ist! Denn als erster Rucksack seiner Art für E-Biker besitzt das Daypack ein separates Fach zum sicheren Transport eines zweiten Akkus. Typisch EVOC steht auch beim FR Trail E-Ride die Sicherheit im Vordergrund. Denn das Fach ist zum einen extra gepolstert, so dass der Akku im Fall eines Sturzes die Wirbelsäule nicht verletzen kann. Zudem sorgt der eingebaute Liteshield Protector für den Schutz des Rückens. Das Akkufach fasst Akkus von Bosch, Yamaha, Shimano und Fazua. Das Gesamtvolumen beträgt 20 Liter, wobei der Akku einen Teil davon beansprucht. Weitere Features: Separates Fach fürs Display, Werkzeugfach, Sonnenbrillenfach und außen eine Helmhalterung. Die Verarbeitungsqualität ist bei einem Preis von 199 Euro vom Feinsten!


Ortlieb 2019

Der deutsche Hersteller Ortlieb zählt zu den Urgesteinen in der Szene. Denn wasserdichte Packtaschen sind auf Tour unverzichtbar! Neu im Programm: Die E-Mate Packtasche, speziell für E-Biker.

Ortlieb E-MATE

Mit der Packtasche E-MATE fällt der Startschuss für eine neue Linie aus Taschen und Accessoirs für E-Biker, die jede Saison um neue Teile erweitert werden soll. Die 16 Liter fassende Tasche ist mit einem speziellen Akku-Fach ausgestattet. Darin findet beispielsweise eine zusätzliche Batterie für lange Touren ihren Platz. Neben verschiedenen weiteren Innentaschen gibt es ein separates Fach fürs Display. Mit Hilfe des Quick-Lock 2.1 Hakensystems lässt sich die E-MATE blitzschnell am Gepäckträger montieren. Der Deckel besitzt einen praktischen Magnetverschluss, ein Trageriemen erleichtert den Transport abseits des Rades. Die in den Farben black und petrol erhältliche Satteltasche kostet 120 Euro.

Ortlieb BikePacking

Das Thema BikePacking zeichnete sich als Trend auf der Eurobike 2018 ab. Kaum ein Taschen-Hersteller, der nicht neue und innovative Lösungen zum kompakten Gepäcktransport präsentierte. Besonders Renn- und Gravelbike Fahrer profitieren von den pfiffigen Taschen, die im Rahmendreieck, am Lenker und unter dem Sattel befestigt werden. Wir werden dem Thema BikePacking in Kürze im RABE Magazin einen ausführlichen Artikel widmen.

Die robusten Ortlieb BikePacking Taschen zeichnen sich durch raffinierte Spann- und Kompressions-Systeme aus.

Deuter 2019

Keine Alpenüberquerung ohne Deuter! Die Rucksäcke kennt man, seit sich der Begriff Transalp in die Köpfe aller Tourenbiker setzte. Jetzt wurden die Klassiker Bike 1 und Trans Alpine Pro komplett überarbeitet.

Das RABE Team beim Weißwurst-Check am Deuter-Stand.

Deuter Trans Alpine Pro

Bereits an der Silhouette erkennt man die Renovierung: Beide Modelle bekommen einen neuen Body mit cleanerem Look. Die nächste Neuerung spürt man vor allem beim Aufsetzen: Das Airstripes Tragesystem wurde in Punkto Atmungsaktivität verbessert. Träger und Hüftgurt bestehen jetzt aus flexiblerem Material, das sich besser an den Körper anschmiegt.

Besonders der Trans Alpine Pro profitiert von weiteren Features: In den voluminösen Seitentaschen am Hüftgurt lassen sich jetzt auch größere Dinge griffbereit verstauen. Am Rücken gibt es jetzt ein neues Fach für Smartphone und Karten. An der nächsten Tragepassage freut man sich über die außen gummierten Schulterträger, an denen das Bike fast von alleine haften bleibt. Beide Rücksäcke gibt es wie gehabt als Herren- und Damenmodell. Die Preise: Bike 1 in verschiedenen Versionen ab 70 Euro. Trans Alpine Pro 180 Euro.


SKS Germany 2019

Compit Smartphone Halterung - Der Zubehörspezialist erweitert sein Programm.

SKS Germany ist bekannt für hochwertige Luftpumpen, Schutzbleche, Werkzeuge und weiteres Zubehör. Auf der Eurobike 2018 präsentierte SKS neben einer Reihe neuer Satteltäschchen (Racer) eine interessante Smartphone Halterung fürs E-Bike. Das Smartphone und seine Vernetzungsmöglichkeiten spielen eine immer größere Rolle. Zum Beispiel als GPS-Gerät auf Biketour. Die Compit Halterung löst nicht nur das Befestigungsproblem, sondern übernimmt auch die Energieversorgung. Der Clou: Zum Set gehört auch eine Powerbank, die unter dem Smartphone sitzt. Diese wiederum wird vom Akku des E-Bikes über das (Bosch-) Display gespeist. Strom sollte also stets in Hülle und Fülle vorhanden sein. Denn das ist das Hauptproblem bei GPS-Anwendungen mit permanenter Karten-Darstellung auf dem Smartphone-Bildschirm. Compit kann aber noch mehr: An den Halter lassen sich per Adapter noch eine ActionCam und/oder ein Frontlicht montieren. Dazu gehört selbstverständlich eine App mit umfangreichen Steuerungsmöglichkeiten.

Als Verkaufspreis sind für Compit konkurrenzlose 89 Euro angepeilt.

Fazit: Die Bike-Saison 2019 kann kommen!

Alles in allem war die Messe wieder voller spannender Innovationen. Wir sehen uns bei der Eurobike 2019! (Hoffentlich dann auch wieder für Nicht-Händler geöffnet)