Smartes Superhirn am E-Bike Lenker

Das neue BOSCH KIOX Display

14. September 2018
Das neue BOSCH KIOX Display

Die BOSCH Displays Purion und Intuvia sieht man an den meisten E-Bikes auf dem Markt. Auf der Eurobike 2018 stellte der Marktführer vor kurzem seinen neuesten Bordcomputer vor: Das kompakte KIOX Display richtet sich vor allem an sportliche E-Biker und E-Mountainbiker. Wir haben uns das überaus konnektive Superhirn näher angeschaut.

KIOX - die Fakten

  • gestochen scharfes Farbdisplay
  • einfach zu bedienende aber zuverlässige Magnethalterung
  • 2-stufige Schiebehilfe
  • kratzfestes Gorilla-Glas Display
  • Bluetooth-Schnittstelle für Zubehör
  • Handy-App zum Konfigurieren der Anzeige
  • koppelbar mit Pulsmesser
  • Wattmessung
  • USB-Schnittstelle zum Laden externer Geräte wie Smartphone, GPS etc.

Kleineres Display - besser lesbare Anzeige

Kompakt, modern und bunt - das ist es, was das KIOX Display auf den ersten Blick von seinen BOSCH Geschwistern unterscheidet. Das Attribut bunt ist dabei aufs Farbdisplay bezogen, was einem natürlich erst nach dem Einschalten auffällt. Denn von außen ist der Computer neutral-schwarz. 1,9 Zoll Diagonale misst sein kleiner Bildschirm und seine Darstellung überzeugt mit knackiger Schärfe.

Übersichtlich, farbig und gestochen scharf zeigt sich das neue Display von Bosch

Man ist durchaus erstaunt, wie groß das Mini-Display wirkt. Das mag daran liegen, dass sich die Hintergrundbeleuchtung stets automatisch ans Umgebungslicht anpasst. Die Ziffern und Buchstaben strahlen den Piloten förmlich an!

Ideale Position am Cockpit

Das KIOX Display sitzt ideal in der Mitte des Blickfeldes auf dem Vorbau. Der Grundhalter wird mit dem Vorbaudeckel auf dem Gabelschaft verschraubt. Der Computer liegt in einer Art Halbschale und bleibt mit Hilfe von Magneten in seiner Position. Das garantiert ein flottes Aufstecken und er lässt sich ebenfalls in sekundenschnelle abnehmen. Nach Demontage bleibt der KIOX übrigens auch ohne Stromversorgung durch die Bordbatterie noch 20 Minuten bedienbar. Zum Beispiel bei der Auswertung persönlicher Trainingsdaten. 

Das KIOX Display ist einfach abzunehmen und wieder aufzustecken

Die so genannte Remote Control Einheit (Fernbedienung) sitzt wie gewohnt neben dem linken Lenkergriff und ist über ein Kabel mit dem Bordcomputer verbunden. Auf der Remote Control befinden sich zwei Wippschalter, die mit dem Daumen bedient werden: Plus (oben) und Minus (unten) wechselt die Unterstützungsstufe von Off (Motor aus) über Eco, Tour, Sport/eMTB nach Turbo (maximale Motorpower). Die zweite Wippe rechts davon ist horizontal angeordnet und scrollt nach links oder rechts durch die Menüseiten. Auch die 2-stufige Schiebehilfe wird über die Fernbedienung aktiviert und deaktiviert.

Unverkennbar ist der bevorzugte Einsatzbereich des robusten KIOX das Gelände. Auch das kratzfeste Gorilla-Glas des Displays ist gegen Verschmutzung immun. Auf der Eurobike sah man den KIOX mehrheitlich an höherwertigen E-Mountainbikes montiert. Einige Hersteller wie beispielsweise CUBE bieten den KIOX aber optional gegen Aufpreis (ca. 100 Euro) auch an günstigeren Modellen an.

Smart Connection

Die Fähigkeit, sich zu vernetzen, ist Vorausetzung für einen modernen Computer. Und so besitzt auch der KIOX selbstverständlich eine Bluetooth Schnittstelle. Über das Smartphone lässt sich dann beispielsweise die Darstellung des Displays den eigenen Vorlieben anpassen. Welche Datenfelder sind einem besonders wichtig? Diese kann man mehr oder weniger prominent in den Vordergrund stellen. 

Das kratzfeste "Gorilla-Glas" macht das Display tauglich für raue Einsätze im Gelände

Der KIOX besitzt alle Funktionen eines E-Bike-Radcomputers. In der obersten Zeile wird stets der aktuell gewählte Fahrmodus angezeigt, sowie der Batterie-Ladestand in Prozent. Weitere Datenfelder im zentralen Sichtfenster sind kombinierbar: Man kann sich beispielsweise Leistung (Watt), Tagesstrecke, verbleibende Reichweite und Geschwindigkeit anzeigen lassen. 

Ambitionierte Sportler werden gerne die Möglichkeit nutzen, ihren Pulsmesser mit dem KIOX zu koppeln, um das Training zu steuern. Firmware-Updates werden ebenfalls über die Bluetooth Schnittstelle aufgespielt. Ein weiteres praktisches Feature ist die USB-Schnittstelle zum Laden externer Geräte wie Smartphone oder GPS.


Unser Fazit

Das neue Bosch KIOX Display ordnet sich zwischen dem klassischen Intuvia Display und dem Topmodell Nyon ein. Der moderne E-Bike Computer macht sich optisch perfekt am E-Mountainbike oder am sportlichen Trekking- und Touren-E-Bike. Seine Funktionsvielfalt lässt keine Wünsche offen.